Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 19.04.2018

Mit dem Gymnastikball sitzen

Mit dem Gymnastikball sitzen bedeutet, dass man aufrecht sitzt und dabei stets die Balance halten muss. Vor allem letzteres erfordert zu Beginn noch ein wenig Übung, schon bald aber gelingt das Ausbalancieren des „wackeligen Untergrund“ von ganz alleine bzw. ohne, dass wir diesem unsere Aufmerksamkeit schenken müssen.

Anzeige

Das Thema „Mit dem Gymnastikball sitzen“ wird von Personen, die nicht über Rückenbeschwerden klagen, häufig belächelt. Allerdings entlastet das Sitzen auf einem Gymnastikball die Wirbelsäule und es stärkt die Rückenmuskulatur. Mit dem Gymnastikball sitzen bedeutet, dass Du „dynamisch“ sitzt und Dich ständig bewegst, um das Gleichgewicht zu halten. Durch diese Eigenschaften stellt der Gymnastikball eine ideale Sitzgelegenheit vor dem PC, am Arbeitsplatz und zuhause dar.

Mit dem Gymnastikball sitzen

Mit dem Gymnastikball sitzen verbessert deine Sitzposition und hilft deinem Rücken.

Ein gesunder Rücken erfordert eine starke Rückenmuskulatur. Und genau hier setzt der Gymnastikball an: Die Stärkung der Rückenmuskulatur beim Sitzen auf einem Gymnastikball ist so effektiv, dass das zu Beginn sogar als etwas unangenehm empfunden werden kann. Das Aufrichten der Wirbelsäule führt dazu, dass Du keine Fehlhaltungen einnimmst. So wird vermieden, dass sich bestimme Muskeln verkürzen und sich Fehlhaltungen manifestieren. Ein Gymnastikball ist also die ideale Präventionsmaßnahme gegen die Volkskrankheit „Rückenschmerzen“.

Anzeige

Gymnastikball »Orion« / Robuster Sitzball und Fitnessball

14,52 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. April 2018 18:49
Detailsbei
ansehen

Neben der Funktion als „Bürostuhl“ und als Sitzgelegenheit für zuhause kommt der Pezziball, wie Gymnastikbälle auch genannt werden, auch als Trainingsgerät zum Einsatz. Er eignet sich für die Stärkung unterschiedlichster Körperbereiche und für die Verbesserung der Koordination sowie für die Förderung des Gleichgewichtssinns. Heutzutage findet man den Ball sowohl in Fitnessstudios und in Reha-Einrichtungen als auch in der Schwangerschaftsgymnastik, im Schul- und im Leistungssport.

Vor dem Training mit der Gymnastikball immer warm machen!

Im Folgenden erklären wir Dir, was Du beachten musst, wenn Du mit dem Gymnastikball sitzen möchtest, um Deinem Rücken etwas Gutes zu tun.

Welche Sitzarten gibt es beim Gymnastikball sitzen?

Auf einem Gymnastikball verändert man seine Sitzposition häufiger als das auf einem herkömmlichen Stuhl der Fall ist. Meist sind die Oberschenkel und der Bauchraum weiter geöffnet als das beim Sitzen auf einem Stuhl der Fall ist. Aus diesen Aspekten ergeben sich eine bessere Durchblutung, ein größeres Atemvolumen und eine größere Aktivierung einzelner Muskeln.

Die Meinungen, wie viel Zeit man auf einem Gymnastikball verbringen sollte, gehen weit auseinander. Einige Experten raten dazu, den Bürostuhl komplett durch einen Gymnastikball zu ersetzen. Andere sagen wiederum, dass man nur langfristig mit dem Gymnastikball sitzen sollte, wenn man keine Rückenbeschwerden hat. Personen mit einem Bandscheibenvorfall u.Ä. wird empfohlen nicht länger als viermal täglich für 15 Minuten auf dem Ball zu sitzen. Aber wie gesagt, die Meinungen gehen hier stark auseinander. Keinesfalls sollte man länger mit einem Gymnastikball sitzen, wenn man merkt, dass die Beschwerden zunehmen oder, dass das Sitzen nicht guttut.

Sitzen auf einem Gymnastikball

  • Entlastet die Wirbelsäule
  • Stärkt den Rücken
  • Aktiviert einzelne Muskeln stärker als herkömmliches Sitzen
  • Sitzposition wird häufig verändert
  • Bessere Durchblutung
  • Größeres Atemvolumen
  • Beugt Rückenbeschwerden vor
  • Kann Rückenbeschwerden lindern

Diese wohltuenden Eigenschaften des Gymnastikballs sollten Dir als Anregung dienen, am Tag zumindest einige Minuten auf dem Ball zu sitzen.

Und dann wäre da ja noch seine Funktion als Trainingsgerät. Ein Gymnastikball ist vielseitig einsetzbar und stärkt Deinen gesamten Körper!

Welches Gymnastikball sitzen ist für dich geeignet?

Aufgrund seiner aktivierenden Wirkung solltest Du den Ball vor allem morgens als Sitzgelegenheit verwenden. Auch in Pausen ist er dem klassischen Bürostuhl vorzuziehen.

Es gibt zwar sogenannte Ballschalen, die den Gymnastikball fixieren, doch genau hierdurch gehen die physiotherapeutischen Eigenschaften des Balls zu einem gewissen Maß verloren. Aufgrund der verschiedenen Meinungen über die Länge, die Du mit dem Gymnastikball sitzen solltest, empfehlen wir Dir, nicht länger als etwa ein Drittel der gesamten täglichen „Sitzzeit“ auf dem Ball zu verbringen.

Hinweise für das Sitzen auf dem Gymnastikball:

  1. Vor allem morgens und in Pausen
  2. Keine Ballschalen oder andere Gegenstände zur Fixierung verwenden
  3. Nicht länger als ein Drittel des Tages auf dem Ball verbringen

Sofern Du diese Hinweise beachtest, wirst Du schnell die positiven Effekte bemerken, die sich beim Sitzen auf einem Gymnastikball einstellen. Solltest Du Rückenbeschwerden haben, kannst Du vor der Verwendung des Gymnastikballs als Sitzgelegenheit einen Arzt um Rat fragen.

Anzeige

Gymnastik-Ball »Pluto« / Robuster Sitzball und Fitnessball

17,37 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. April 2018 18:49
Detailsbei
ansehen

Auch, wenn Du schwanger bist oder Übergewicht hast, solltest Du einen Arzt nach der Eignung des Gymnastikballs als Sitzgelegenheit fragen. Rät der Mediziner von der Verwendung eines Sitzballs ab, gibt es diverse Alternativen, die in Betracht gezogen werden können. Hierzu zählt beispielsweise ein sogenanntes Keilballkissen.

Gymnastikball Test anschauen

Tipps und Tricks für das Gymnastikball sitzen

Möchtest Du mit dem Gymnastikball sitzen, musst Du zuerst die zu dir passende Größe ermitteln. Als Richtlinie gilt, dass Personen zwischen 1,56 m und 1,75 m einen Balldurchmesser von 65 cm wählen sollten. Personen zwischen 1,76 und 1,85 m benötigen einen Ball mit einer Größe von 85 cm und Personen über 1,90 m wird die Verwendung eines Gymnastikballs mit einem Durchmesser von 85 cm empfohlen.

Du kannst die richtige Größe auch ermitteln, indem Du Dich auf einen Gymnastikball setzt: Die Füße müssen fest auf dem Boden stehen, die Knie sollten in V-Form zueinander verlaufen und die Unterschenkel sind senkrecht und die Oberschenkel waagerecht.

In Bezug auf die Größe des Balls gibt es einen bestimmten Toleranzbereich: Solltest Du Dir unsicher sein, wähle stets den größeren Durchmesser.

So findest Du die richtige Ballgröße:

  • Orientierung an der Größentabelle (des Herstellers)
  • „Sitztest“
  • Im Zweifelsfall den größeren Durchmesser wählen

Sollte der Ball nicht zur Tischhöhe passen, solltest Du, anstatt einen anderen Ball zu kaufen, lieber den Tisch anpassen.

Ein größerer Ball verschafft Dir zwar einen Überblick über den Tisch, doch ein zu großer Ball bewirkt schnell eine fehlerhafte, gebeugte Sitzhaltung.

Im Gymnastikball Test dein passendes Modell finden.

Like, teile und kommentiere jetzt den kostenlosen Gymnastikball Ratgeber

Anzeige