Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 20.01.2018

Gymnastikball Ratgeber

Mit einem Gymnastikball stärkt man nicht nur den Rücken und die Bauchmuskulatur, sondern den gesamten Körper. Zudem werden durch das Training mit dem Gymnastikball die inter- und die intramuskuläre Koordination verbessert. Das bedeutet im Großen und Ganzen, dass Deine Muskeln effektiver arbeiten und besser miteinander „kommunizieren“.

Anzeige

Das Training mit dem Gymnastikball ist nicht nur effektiv, sondern es macht auch eine Menge Spaß! Die Übungen können abwechslungsreich gestaltet werden und sind nicht nur eine körperliche, sondern auch eine mentale Herausforderung. Erwachsene können mit einem Gymnastikball genauso viel Spaß haben wie Kinder und Senioren.

Gymnastikbälle sind i.d.R. sehr belastbar. Das liegt zum einen an der dehnbaren Plastikhülle. Wenn Du einen Gymnastikball kaufen möchtest, um mit diesem zu trainieren und, um ihn als Sitzgelegenheit zu nutzen, solltest Du die folgenden Punkte beachten.

Gymnastikball

Der Gymnastikball sit ein Sportgerät mit dem man viele Übungen absolvieren kann. Darüber hinaus ist er einfach zu lagern und zu transportieren.

Was muss ich vor dem Kauf eines Gymnastikballs beachten?

Eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Gymnastikballs oder Pezziballs, wie der Ball auch genannt wird, ist die Größe. Kaufst Du einen Ball in einer falschen Größe, werden die Übungen nicht nur ineffektiv, sondern es kann auch zu Verletzungen und zu Folgeschäden kommen. Du kannst Dich an den folgenden Richtlinien orientieren, um die passende Größe zu finden: Personen bis zu einer Größe von 1,40 m sollten einen Balldurchmesser von 45 cm wählen. Ein Durchmesser von 55 cm eignet sich wiederum für Personen bis zu einer Größe von 1,55 m. Bist Du zwischen 1,56 m und 1,75 m groß, wähle einen Ball in der Größe 65 cm. Bei einer Körpergröße bis zu 1,85 m empfiehlt sich ein Ball mit einer Größe von 75 cm. Und Personen, die größer als 1,90 m sind, sollten die Ballgröße 85 cm wählen.

Du kannst die passende Größe auch ermitteln, indem Du Dich auf einen aufgeblasenen Gymnastikball setzt. Sitzt Du auf diesem, sollten die Füße fest auf dem Boden stehen. Zwischen Deinen Unter- und Oberschenkeln sollte ein 90 Grad-Winkel bestehen, d.h. deine Oberschenkel sind waagerecht und deine Unterschenkel senkrecht.

Anzeige

Gymnastik-Ball »Pluto« / Robuster Sitzball und Fitnessball

18,28 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2018 7:49
Detailsbei
ansehen

Eine weitere wichtige Information für den Kauf eines Gymnastikballs ist, dass diese häufig Schadstoffe enthalten. Da Deine Haut eng mit dem Ball in Kontakt kommt, solltest Du diese Tatsache nicht einfach ignorieren – die Schadstoffe können in deine Haut eintreten und im schlimmsten Fall Veränderungen am Erbgut bewirken. Achte beim Kauf des Balls deshalb unbedingt auf ein Siegel bzw. ein Zertifikat, das die Schadstofffreiheit des Balls bestätigt!

Ein sehr wichtiger Punkt ist auch die Belastbarkeit des Balls. Ein guter Gymnastikball kann problemlos mit bis zu 500 kg belastet werden und sämtlichen Anforderungen standhalten. Dabei gilt, dass die Belastungsgrenze beim Sitzen auf dem Ball stets höher ist als beim Trainieren mit dem Ball. Wenn ein Ball mit einer Belastung von bis zu 500 kg gekennzeichnet ist, solltest Du Dich also darüber informieren, ob dieses Merkmal auf das Sitzen oder auf das Training mit dem Ball bezogen ist. Viele Bälle sind mit einer Anti-Burst-Eigenschaft (kurz: ABS) ausgestattet. Diese Bälle bestehen aus dickerem Material als Bälle, die nicht über diese Eigenschaft verfügen. Außerdem ist das Material elastischer. Aber auch auf die Anti-Burst-Eigenschaften ist nie zu 100 Prozent Verlass. Deshalb solltest du bei der Verwendung des Balls stets auf einen sauberen Untergrund achten, der frei von spitzen Gegenständen ist.

Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium ist das Zubehör des Balls – im Lieferumfang eines guten Pezziballs ist gewisses Zubehör enthalten. Während einige Hersteller ein einfaches Röhrchen zum Aufblasen beilegen, legen manche Hersteller dem Lieferumfang sogar eine Luftpumpe bei. Meist handelt es sich um eine Handpumpe. Im Lieferumfang von teureren Bällen kann aber auch eine Fußpumpe enthalten sein. Mit dieser fällt das Aufblasen deutlich leichter. Außerdem kann sie auch zum Aufblasen von Luftmachtratzen, Schlauchbooten etc. verwendet werden. Manche Hersteller legen dem Ball einen Ring oder eine Scheibe bei, die als Fixierung dienen. Der Gymnastikball kann in diesen Ring bzw. auf die Scheibe gelegt werden und läuft somit nicht Gefahr, ständig wegzurollen. Darüber hinaus ist im Lieferumfang vieler Pezzibälle ein Ebook o.ä. enthalten. Hierin findet der Kunde Übungen und nützliche Erläuterungen.

Gymnastikball Anwendungsgebiete

Ein Gymnastikball eignet sich u.a. aufgrund seiner Beschaffenheit für die verschiedensten Anwendungsgebiete. Die Bälle kommen sowohl in der Rückenschule als auch in der Wirbelsäulen- und der Krankengymnastik zum Einsatz. Zudem genießt der Gymnastikball ein immer größeres Ansehen im Kraft- und im Leistungssport und er findet im Schul- und im Breitensport Verwendung. Hier sorgt er für ein gewisses Maß an Abwechslung: Mit dem Ball lassen sich diverse Spiele abändern. So kann man mit einem Gymnastikball beispielsweise anstatt des herkömmlichen Fußballs, „Elefantenfußball“ spielen.

Anzeige

Gymnastikball »Orion« / Robuster Sitzball und Fitnessball

15,28 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2018 7:49
Detailsbei
ansehen

Und auch in der Schwangerschaftsgymnastik erfreut sich der Gymnastikball einer großen Beliebtheit. Bei einer Geburt kann er zudem dazu eingesetzt werden, bestimmte Muskelpartien zu entspannen. So wird der Geburtsvorgang erleichtert und das Leiden der Frau wird reduziert.

Ein Gymnastikball ist aber nicht nur ein Sportgerät bzw. ein Gerät, mit dem der Geburtsvorgang erleichtert werden kann: Viele Menschen nutzen die Bälle, um beim Sitzen ihren Rücken zu schonen. Ein Gymnastikball unterstützt die Lendenwirbelsäule und kräftigt die untere Rückenmuskulatur. So kannst Du Rückenbeschwerden vorbeugen!

Beliebte Gymnastikball Modelle verschiedener Preisklassen

Anzeige

Modell Preis
1 Fitness Yoga Core Stabilität Gymnastikball 65cm Anti Burst Fitness Yoga Core Stabilität Gymnastikball 65cm Anti Burst

13,97 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2018 7:49

Detailsbei
ansehen
2 Togu Gymnastikball My-Ball Soft, anthrazit, 45 cm, 418455 Togu Gymnastikball My-Ball Soft, anthrazit, 45 cm, 418455

20,30 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2018 7:49

Detailsbei
ansehen
3 Yogistar Gymnastikball / Pilatesball - 23 cm - Blau Yogistar Gymnastikball / Pilatesball – 23 cm – Blau

7,50 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2018 7:49

Detailsbei
ansehen
4 Gymnastikball, Sitzball 45 cm, berstsicher und mit Pumpe Gymnastikball, Sitzball 45 cm, berstsicher und mit Pumpe

12,90 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2018 7:49

Detailsbei
ansehen

Es gibt Pezzibälle in vielen Preisklassen. Die Preisspanne reicht von etwa 15 Euro bis über 100 Euro. Ein beliebter Gymnastikball mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis ist z.B. der MyBall Soft von Togu. Dieser ist in den Farben Anthrazit, Rubin-Rot und Perl-Weiß erhältlich. Er kann in den Größen 45 cm, 55 cm, 65 cm und 75 cm erworben werden. Der Ball hält eine Belastung von bis zu 500 kg aus und im Lieferumfang ist ein Übungsposter enthalten.

Für wen ist ein Gymnastikball geeignet?

Ein Gymnastikball eignet prinzipiell für jeden! Sowohl Kinder als auch Senioren und Erwachsene profitieren von den physiotherapeutischen Eigenschaften. Er eignet sich für alle, die ihren Körper und vor allem ihren Rücken stärken wollen – auch im Sitzen. Mit einem Gymnastikball kannst Du Rückenschmerzen vorbeugen und deine Koordination verbessern. Der Abwechslungsreichtum und der Spaß, den man mit den Bewegungen auf dem Ball hat, kommen vor allem Kindern entgegen.

Wie bereits erläutert, profitieren auch schwangere Frauen von den Eigenschaften eines Pezziballs.

Anwendung des Gymnastikballs

Pezzibälle werden i.d.R. im nicht-aufgeblasenen Zustand geliefert. Sollten draußen kalte Temperaturen herrschen, solltest Du den Ball nicht unmittelbar nach dem Auspacken aufblasen, sondern ihn zunächst in einem gut beheizten Raum lagern. Auf diese Weise sorgst Du dafür, dass sich das Material akklimatisieren kann. Lasse den Gymnastikball für einen Tag in dem Raum liegen. Am nächsten Tag kannst Du ihn problemlos aufpumpen.

Du solltest den Ball allerdings nicht gleich ganz mit Luft füllen – lasse dem Material Zeit, sich zu dehnen. Ähnlich wie bei einem Menschen, der sich vor einer sportlichen Belastung nicht aufgewärmt hat, kann es sonst zu Schädigungen kommen. Nach jeder Benutzung solltest Du den Ball mit einem feuchten Tuch (ohne Putzmittel!) abwischen.

Beim Trainieren mit einem Gymnastikball ist es wichtig, dass Du rutschfeste Kleidung trägst: Wähle Sportkleidung aus Baumwolle und vermeide synthetische Stoffe. Außerdem solltest Du festes Schuhwerk tragen. Achte vor dem Beginn des Trainings darauf, dass Du genug Platz um Dich herum hast. Andernfalls ist die Verletzungsgefahr schlichtweg zu groß.

Gymnastikball oder Gymnastikmatte?

Eine Gymnastikmatte ist ein wichtiges Grundlagen-Utensil für das Training in den eigenen vier Wänden – der Fußboden ist zu hart für das Yoga, für Entspannungsübungen, für Gymnastik etc.

Anders als eine Matte passt sich ein Gymnastikball an den Körper an. Er dient diversen Übungen, mit denen die Kraft und die Koordination verbessert werden. Dabei sorgt die Tatsache, dass Dein Körper stets das Gleichgewicht halten muss, dafür, dass auch die Tiefenmuskulatur beansprucht wird. Außerdem haben die Übungen auf dem Ball teilweise einen spielerischen Charakter – eine nette Abwechslung zu den „trockenen“ Übungen auf der Matte. Ein weiterer Vorteil: Ein Gymnastikball kann auch zum Sitzen verwendet werden. Auch hierbei wirkt er gelenk- und rückenschonend. Der Gymnastikball ist also ein treuer Begleiter im Alltag – sowohl in den eigenen vier Wänden als auch im Fitnessstudio und im Büro.

Anzeige

Fitness Gymnastikball 65 cm mit Pumpe, für Abs-Stabilität

14,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2018 7:49
Detailsbei
ansehen

Eine Gymnastikmatte ist ein nützliches Utensil für verschiedene Sportarten. Sie kann aber nicht mit den physiotherapeutischen Wirkungen eines Pezziballs mithalten. Demnach solltest Du möglichst auf einen Gymnastikball zurückgreifen. Da aber auch eine Matte nicht allzu teuer ist, solltest Du Dir bei Bedarf eine solche zulegen.

Gymnastikball Test und Vergleich

Wie bereits angedeutet, gibt es Gymnastikbälle in sämtlichen Ausführen, Größen und Preisklassen. Der Vergleich fällt oft schwer. Die oben aufgeführten Erläuterungen dienen Dir dazu, die Qualität von einzelnen Bällen beurteilen zu können.

Ein Gymnastikball, der sich von herkömmlichen Bällen abhebt, ist der Premium Gymnastikball „Workout Ball“ von Sportastisch. Dieser ist zwar deutlich teurer als andere Modelle, doch er kommt auch mit einigen netten und vor allem nützlichen Features daher. Neben einem Übungs-Ebook gehören zwei Widerstandsbänder zum Lieferumfang. Diese können ganz einfach am Ball angebracht werden und bieten ein noch breiteres Segment an Übungen. Mit den Widerstandsbändern kannst du beispielsweise hervorragend deine Arme trainieren. Dabei sorgt der mitgelieferte Ring für einen optimalen Halt des Balls. Zudem ist eine Fußpumpe im Lieferumfang enthalten. Beim Sitzen entlastet der Ball Deine Wirbelsäule und er kräftigt deine untere Rückenmuskulatur. Der Gymnastikball von Sportastisch ist für Personen bis zu 180 kg geeignet.

Like, teile und kommentiere jetzt unsere Gymnastikball Seite

Anzeige